Ruhewald Naturbestattung:
ein ökologisches und pietätvolles Konzept!

Beisetzung im RuhewaldDer Ruhewald Greußenheim ist eine kommunale Bestattungsfläche und bietet ein ökologisches und pietätvolles Konzept. Auf derzeit 4,5 Hektar sind verschiedene Baumarten als Baumgräber ausgewiesen. Jeder Baum, bei dem im Rahmen eines Vorsorgevertrages oder einer Beisetzung mindestens ein Platz belegt ist, trägt eine grüne Plakette mit einer Baumnummer.

An jedem Baum können bis zu 12 Urnen beigesetzt werden, abhängig von der Baumauswahl *. Je nach Standort des Baumes und örtlichen Begebenheiten (Nähe zu einem Weg, Entfernung zu einem anderen Baum oder Felsen, Waldrand) können es auch weniger Plätze sein. Bäume, die noch keine Nummer oder eine andere Markierung tragen, sind noch nicht belegt.

Ruhewald Naturbestattung bietet * Basisbäume, Gemeinschaftsbäume, Partnerbäume, Kleine und Große Familienbiotope, Prachtbäume sowie Sternenkinderbäume an. Die Bäume unterscheiden sich nach Anzahl der Beisetzungsplätze, Nutzungsrecht und Nutzungsdauer. Je nach Baumart erwerben Sie einen Beisetzungsplatz an einem Baum oder das Nutzungsrecht für alle Beisetzungsplätze an Ihrem Baum.

Nutzungsdauer und Ruhefrist

Ein Baum oder ein Beisetzungsplatz kann zur Vorsorge bereits zu Lebzeiten erworben werden. Die gesetzliche Mindestruhefrist beträgt 15 Jahre. Die Nutzungsdauer beträgt 99 Jahre * ab Eröffnung des Ruhewaldes im November 2016 (es gelten die Preise der aktuellen Gebührensatzung). Beim Basisbaum und Sternchenbaum sind es 15 Jahre. Neu ist eine Laufzeit von 99 Jahren, rückwirkend gültig ab Eröffnung des Ruhewaldes (November 2016).

Aktuellen Änderungen der Friedhofssatzung für den Ruhewald Greußenheim (Teilauszug):

Die Dauer der Nutzungsrechte unserer Ruhebäume haben sich geändert. Der Zeitraum bei unserem Basisbaum bleibt bei 15 Jahren, alle anderen Bäume haben nun einen Zeitraum von 99 Jahren ab Eröffnung des Ruhewaldes Greußenheim (November 2016), dies stellt sich wie folgt dar:

  • Basisbaum: 15 Jahre
  • Sternenkinderbaum: 15 Jahre
  • Gemeinschaftsbaum: 99 Jahre ab Eröffnung
  • Partnerbaum: 99 Jahre ab Eröffnung
  • Familienbiotop: 99 Jahre ab Eröffnung
  • Familienbiotop: 99 Jahre ab Eröffnung
  • Prachtbaum: 99 Jahre ab Eröffnung

Ebenso wurden die Preise der Ruhebäume angepasst:

  • Basisbaum: 495 €
  • Sternenkinderbaum: kostenfrei
  • Gemeinschaftsbaum: 1.200 € (1 Platz)
  • Partnerbaum: 2.500 € ( 2 Plätze, Erweiterbar)
  • Familienbiotop: 4.500 € ( 8 Plätze )
  • Familienbiotop: 9.900 € (12 Plätze
  • Prachtbaum: 7.500 € ( 10 Plätze )

Der finanzielle Aspekt:

Beisetzung im RuhewaldDie Preise für einen Beisetzungsplatz oder Baum richten sich nach der Baumart. Bei Basis- oder Gemeinschaftsbäumen erwerben Sie das Nutzungsrecht für einen Beisetzungsplatz. Bei Partnerbäumen erwerben Sie „Ihren“ Baum mit 2 Beisetzungsplätzen, über die Sie verfügen können. Beim Kleinen oder Großen Familienbiotop sind es 8, bzw. 12 Beisetzungsplätze.

Die in der Baumübersicht angegebenen Preise sind die Gebühren für den Grabkauf, also entweder für einen Platz am Basis- oder Gemeinschaftsbaum oder für einen ganzen Partner- oder Familienbaum und Prachtbaum. Die Gebühren sind einmalig beim Kauf zu entrichten. Hinzu kommt pro Beisetzung eine einmalige Gebühr von derzeit 290 Euro für Graböffnen und -schließen, Durchführung der Beisetzung und Verwaltung.

Auf Wunsch kann noch eine Baumtafel mit dem Namen des Verstorbenen erworben werden. Weitere Kosten für den Grabkauf entstehen nicht. Es fallen aber natürlich die üblichen Kosten für die Bestatterdienstleistungen an, die aber je nach gewähltem Bestatter unterschiedlich sind. Insbesondere entfallen Kosten für die Grabpflege, da der Ruhewald in seinem natürlichen Zustand belassen werden soll.

Die Rolle des Bestatters im Sterbefall

Beim Verlust eines Angehörigen muss in Deutschland ein Bestatter beauftragt werden, der sich um die Überführung und Versorgung des Verstorbenen kümmert. Der Bestatter berät und unterstützt die Angehörigen bei allen Behördengängen und Formalitäten sowie bei der Organisation und Durchführung der Trauerfeier.

Gestaltung der Trauerfeier

Bei der Organisation der Beisetzung im Ruhewald kann der Bestatter ebenfalls unterstützen. Der Ruhewald Greußenheim arbeitet mit jedem Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl zusammen.

Verträge mit Ruhewald Greußenheim

Für eine Beisetzung im Ruhewald Greußenheim sind zwei Verträge notwendig:

  1. Bestattungsvertrag (Kunde beauftragt eine Beisetzung an einem Baum)
  2. Grabvertrag (Kunde erwirbt das Nutzungsrecht Baum oder Beisetzungsplatz)

Wenn beide Verträge unterschrieben sind, kann die Beisetzung durchgeführt werden.

Die Baumarten im Ruhewald Greußenheim

Baumauswahl

Falls Sie noch keinen Baum ausgewählt haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Sollten Sie eine Baumauswahl nicht persönlich wahrnehmen können, sucht Ruhewald Greußenheim für Sie einen Beisetzungsplatz an einem Gemeinschaftsbaum aus. Ihre genauen Wünsche sollten Sie uns am besten im Vorfeld mitteilen. Bei einem Basisbaum wird der konkrete Beisetzungsplatz immer von Ruhewald Greußenheim ausgewählt, eine Baumauswahl durch den Kunden oder die Angehörigen ist nicht möglich.

Alle Ruhebäume mit farbigem Band sind für Sie schon per GPS ausgemessen und mit einer Baumnummer versehen. Blaue Bändchen stehen für Gemeinschaftsbäume, graue für Partnerbäume, grüne für Familienbiotope und rote für Prachtbäume. Diese Bäume stehen Ihnen zur Auswahl bereit und können jederzeit telefonisch unter 0931 – 452 283 28 bei uns angefragt werden. Auch Online finden Sie die freien Bäume im Baumfinder

Urnen

Es werden vom Ruhewald Naturbestattung® wir verwenden biologisch abbaubare Urnen aus Flüssigholz. Ihr Bestatter berät Sie gerne bei der Auswahl. Ein klick auf die Urne und sie finden ab Seite 12 die Urnen-Modelle. Preise erhalten Sie  beim Bestatter.

Urne für die Ruhewald Naturbestattung

Namenstafel

Die Namenstafel besteht aus witterungsbeständigem Material. Die Namenstafel kann nur vom Kunden, der den Grabvertrag abgeschlossen hat, oder von dessen Bevollmächtigten in Auftrag gegeben werden. An jedem Baum kann immer nur eine Namenstafel angebracht werden.

Inschrift und Anbringung am Gemeinschaftsbaum/Basisbaum: Beim Gemeinschaftsbaum steht pro Person eine Zeile mit dem Vor- und Zunamen und den Lebensdaten zur Verfügung.

Blumen

Der Ruhewald Greußenheim ist ein natürlich gewachsener Wald, sein Erscheinungsbild soll erhalten bleiben. Blumenschmuck, Kränze, Gestecke oder Ähnliches sind daher nicht erwünscht. Eine kleine Menge Blütenblätter als Streublumen und Laubblätter eignen sich jedoch gut als Urnengrabbeigaben.

Kleidung

Die Kleidung bei einer Beisetzung oder bei einem Besuch sollte den Gegebenheiten des Waldes angepasst sein, wetterfeste Garderobe und festes Schuhwerk werden dringend empfohlen. Informieren Sie darüber bitte auch die Trauergäste.

Inhaltliche Gestaltung der Beisetzung

Zur Trauerfeier können Sie gerne einen Geistlichen Ihres Vertrauens mitbringen. Auf Wunsch vermittelt Ihnen Ihr Bestatter aber auch gerne einen geistlichen oder weltlichen Trauerredner.

Beisetzung

Die Urnenbelegung richtet sich, gemäß einzuhaltendem Abstand zwischen den Urnen, nach dem Baum bzw. dem verfügbaren Platz und eventuellen örtlichen Begebenheiten. Damit Urnengräber eindeutig identifiziert werden können, erfolgt die Belegung von Norden beginnend im Uhrzeigersinn. Jedes Grab ist somit eindeutig über die Koordinaten und Grabnummer auffindbar.

Die Baumbelegung mit Urnengräbern erfolgt im Ruhewald Greußenheim im Uhrzeigersinn

Aussegnung

Die Trauerfeier und Aussegnung findet in der Regel vor Ort im Ruhewald Greußenheim statt. Eine Feier ist auch in der Aussegnungshalle des Friedhofs oder in der Kirche der Gemeinde Greußenheim möglich. Ruhewald Greußenheim bespricht mit Ihnen, wie die Zeremonie ablaufen soll und gestaltet diese mit Ihnen gemeinsam. Natürlich können Sie selbst die Gestaltung übernehmen.

Die Grabstätte am Baum wird vorbereitet, d.h., das Urnengrab ist ausgehoben und geschmückt. Für die Zeremonie wird eine kleine Schaufel mit Erde am Grab bereitgestellt. Wenn die Angehörigen möchten, können sie die Urne selbst zum Grab tragen. Diese aktive Teilnahme an der Beisetzung kann für die Trauerarbeit wichtig und hilfreich sein. Das Absenken der Urne sowie Verschließen des Grabes übernimmt Ruhewald Greußenheim.

Alles, was mit in den Wald gebracht wird und der Gestaltung der Zeremonie dienen soll, muss von der Trauergemeinde nach der Beisetzung auch wieder mitgenommen werden. Ihr Bestatter hilft Ihnen gerne bei der Ausgestaltung der Trauerfeier.

Am Baum haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Abschied zu nehmen: in aller Stille, mit einer weltlichen oder geistlichen Trauerrede oder mit musikalischer Begleitung, mit einer Danksagung oder einem Gedicht. Haustiere (angeleinte Hunde) können zur Beisetzung mitgebracht werden.

Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen anzusprechen. Wir sind jederzeit für Sie da.

Ruhewald Naturbestattung® Greußenheim